Bauüberwachung von Ingenieurbauten – Anwendung des Merkblatts M-BÜ-ING Schwerpunkt 1: „Beton, Betoninstandsetzungsbaustellen und Bauverfahren“ – von der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) empfohlener Weiterbildungslehrgang –

Beschreibung

Das „Merkblatt für die Bauüberwachung von Ingenieurbauten (M-BÜ-ING)“ ergänzt die ZTV-ING. Das Merkblatt M-BÜ-ING beinhaltet ausgewählte Kontrollen, Prüfungen und Festlegungen, die im Rahmen der Überwachung von Bauarbeiten zur Herstellung und Erhaltung von Ingenieurbauten und Brücken erforderlich und vorgeschrieben sind. M-BÜ-ING ist somit eine Checkliste zur Überprüfung der zu leistenden Tätigkeiten – sowohl für die Auftragnehmer, als auch für Planer und Bauüberwacher.
In diesem Seminar werden den Teilnehmern die zu erbringenden Leistungen bei Beton und Betoninstandsetzungsbaustellen anhand der Neuregelungen des Merkblattes (M-BÜ-ING) mit Bezug auf das technische Regelwerk (ZTV-ING) kenntlich zu machen. Die Anwendung des Merkblattes leistet dabei wichtige Hilfe. Zusätzlich werden im Lehrgang die erforderlichen Eigenüberwachungsprüfungen praktisch demonstriert.

Zielgruppe:
Technische Führungskräfte von ausführenden Bauunternehmen, Bauverwaltungen und Ingenieurbüros, die mit der Planung, Ausführung und Überwachung von Betoninstandsetzungen beauftragt sind.

Programm / Inhalte
A) M BÜ-ING, Teil 1 (Abs. 1 – 3)
– Grundsätzliche Regelungen, Technische Bearbeitung, Prüfungen während der Ausführungen
B) Praxis: Prüfungen auf der Baustelle
– Betonfeuchte, Abreißfestigkeit, Rauhtiefe
– Frischmörtelrohdichte, Trockenrohdichte, Konsistenz, LP-Gehalt, Schichtdickenkontrolle, Hydrophobierungsmessungen
C) M-BÜ-ING, Teil 3 (Abs. 6) – Mauerwerksbau
D) M-BÜ-ING, Teil 8 (Abs. 4 – 6)
– Absturzsicherungen, Entwässerungen, Befestigungseinrichtungen
E) M-BÜ-ING, Teil 3 (Abs. 1 – 2)
– Beton und Bauausführung
F) Praxis: Eigenüberwachung auf der Baustelle
G) M-BÜ-ING, Teil 3 (Abs. 4)
– Schutz und Instandsetzung von Betonbauteilen
H) M-BÜ-ING, Teil 3 (Abs. 5)
– Füllen von Rissen und Hohlräumen

Seminargebühr
€ 420,00 p. P. Nichtmitglieder
€ 360,00 p. P. Mitglieder des VbU Hessen, BGVHT und LGGHuT sowie Mitarbeiter von Landesbauverwaltungen
Die Gebühr schließt umfangreiche Seminarunterlagen sowie das Mittagessen und die Pausengetränke ein. Die Seminargebühr ist nach Erhalt der Anmeldebestätigung und vor Beginn des Seminars zu überweisen.

Besondere Teilnahmebedingungen
Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 15 Personen.
Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des postalischen Eingangs berücksichtigt. Bei Absagen innerhalb von 14 Tage vor Lehrgangsbeginn wird eine Stornogebühr i. H. v. € 100,00 erhoben. Bei Stornierung innerhalb der letzten 7 Tage bzw. bei Nichtantritt des Lehrgangs ist die volle Teilnehmergebühr zu entrichten. Bei Nennung eines Ersatzteilnehmers entfällt diese Gebühr.

Meldeschluss
08. 03. 2019

Fortbildungspunkte
Mitglieder der Architektenkammer und der Ingenieurkammer Hessen erhalten auf Antrag Fortbildungspunkte entsprechend der jeweiligen Nachweis-VO.

Bitte beachten Sie die Ausschreibung mit Anmeldebögen: 3.2-M-BÜ-ING Teil 1_20193.2-M-BÜ-ING-Teil-1_2019-2.pdf(102 Downloads)

Termin

Termin
27.03.2019 - 28.03.2019
Uhrzeit
8:30 - 16:30

Veranstaltungsort
Lehrbauhof Lauterbach (Bildungszentrum Bau Osthessen )
Lindenstraße 115
36341 Lauterbach